Logo von HM technologies
Headbild
Subnavigation

News

 
 

DSI – Discrete Semiconductor Industries – ist ein Unternehmen, das nach Abkündigung von Einzelhalbleitern die kontinuierliche Weiterproduktion gewährleistet.

DSI wurde 1985 in den USA gegründet. 1995 wurde die Zentrale nach Deutschland verlegt. Die gesamte Endfertigung, das Lager und die Qualitätskontrolle sind seitdem in Bayern; somit sind kurze Lieferzeiten bei Standardprodukten die Regel. Die Teilfertigung wird von zertifizierten Partnern in Asien und Europa durchgeführt.

Das Produktionszentrum umfasst Dioden, Transistoren und Thyristoren. Diese werden speziell mit Metallgehäusen wie z.B. das TO-3 oder DO-5 Gehäuse gebaut. Gefertigt wird entweder nach Kundenspezifikationen, oder streng nach dem Normierungssystem JEDEC oder PROELECTRON. Selbstverständlich sind auch diverse Kundenselektionen nach Absprache möglich; DSI ist hier sehr flexibel. Dadurch kann vielen Kunden ein kostspieliges Redesign erspart werden.

DSI bietet auch eine Alternative zu den momentan schwer beschaffbaren JAN und JANTX-Typen: Die M-Version – gefertigt und getestet nach MIL-S-19500(AQAP1) mit Burn-In.

Für die „High-Class-Linie M“ werden nur Chips namhafter Hersteller mit JANTX-Zulassung verwendet, die Assembler nach den geforderten Standards komplettieren.

Das Hauptziel von DSI ist die Herstellung von Bauteilen, die den Anforderungen von anspruchsvollen Industriekunden entsprechen und nach höchstem Qualitätsgrad gefertigt sind.

DSI beliefert sei Jahren über Distributoren in ganz Europa und USA namhafte Kunden im Militär-, Luftfahrt- und Eisenbahnbereich, wie z.B. Airbus, Siemens, SNCF, Aselsan, u.v.a.

Im Herbst 2007 wurde als neuer Vertriebspartner die Firma HM technologies GmbH gewonnen..